Absage der Veranstaltungen im Advent

Die Eröffnung des Moosburger Advents am 27.11. und das bunte Straßentreiben am 18.12. müssen dieses Jahr aufgrund der Infektionszahlen leider erneut abgesagt werden. Dies verkündeten die Veranstalter am Montag mit großem Bedauern.

Die Moosburg Marketing eG hat sich gemeinsam mit der Stadt Moosburg und den Weihnachtsmacherinnen entschieden, in der gegenwärtigen Situation keine Veranstaltungen mit Menschenansammlung durchzuführen. Dies geschieht auch aus Gründen der vorausschauenden Vorsicht, insbesondere im Hinblick auf die verschärften Regelungen ab einer Inzidenz von 1.000, bei der z.B. die Gastronomiebetriebe schließen müssten.

Die Absage ist umso bedauerlicher, da das diesjährige Christkindl bereits vorgestellt wurde und die Planungen quasi abgeschlossen waren. Die einzig gute Nachricht: Gemeinsam mit den fleißigen Weihnachtsmacherinnen hat die Moosburg Marketing eG für dieses Jahr wieder zwei corona-konforme Highlights in der Innenstadt geplant. Während der gesamten Adventszeit lädt die „Moosburger Zuckerstube“ am Rathaus Groß und Klein zum Staunen ein. Der nostalgische Kaufladen wird von den Weihnachtsmacherinnen wie gewohnt mit viel Liebe zum Detail dekoriert und eingerichtet. Dort werden durch den Verkauf von allerlei süßen Leckereien Spenden für die Armen Schulschwestern Moosburg gesammelt. Die Gelder werden für ein Projekt im Südsudan verwendet, wo sie einer Schule zu Gute kommen. Die Öffnungszeiten der Zuckerstube werden noch bekannt gegeben. In der Stadtbücherei wartet ein weiterer Hingucker: dort ist während der Adventszeit ein englisches Wohnzimmer eingerichtet. Ganz im Stil von „Weihnachten anno dazumal“ kann man durch die Schaufenster einen Blick in eine adventliche Stube aus dem Jahr 1850 werfen.

Scroll to Top