Müllreduziert einkaufen

Ein Projekt mit Vorbild-Charakter

Hier informieren wir ausnahmsweise über etwas, das es in Moosburg noch NICHT gibt – aber hoffentlich bald geben wird.

Der Münchner Verein rehab republic e.V. hat eine tolle Idee entwickelt, die unter dem Label „Einmal ohne, bitte“ die Vermeidung von Verpackungsmüll beim Einkaufen als Ziel verfolgt. Millionen Tonnen Müll, insbesondere aus Plastik, verschmutzen die Natur und hier vor allem die Weltmeere. Wie der Verein aufzeigt

  • kommen allein in München 42.000 Tonnen Leichtverpackungen pro Jahr zusammen
  • hat sich die Verwendung von Kunststoffverpackungen seit 1995 fast verdoppelt
  • hat sich die Menge an Serviceverpackungen wie Folien an der Käsetheke, Tüten beim Bäcker und To-Go Verpackungen für Fast Food seit 2000 um fast 40 Prozent gesteigert

Umwelt- und Klimaschutz geht uns alle an und betrifft vor allem auch die nachfolgenden Generationen. Dabei kann jeder in seinem allttäglichen Konsumverhalten einen Beitrag leisten.

 

Die Idee:

Mit dem Aufkleber werden Geschäfte und Lokale sichtbar gemacht, in denen man Backwaren, Käse, Wurst und andere Lebensmittel ohne produkteigene Verpackung erwerben kann. Diese Waren kann man dann in mitgebrachte Behältnisse abfüllen.

Begleitet wird der Sticker von einem Infopaket für teilnehmende Händler und Gastronomen sowie von Internetangeboten für Kunden. Außerdem werden durch den Verein auf Instagram und Facebook regelmäßig Neuigkeiten zum verpackungsfreien Einkauf online gestellt. Eine Ausweitung auf weitere Kommunen ist angedacht und ausdrücklich erwünscht.

Sie sind der Meinung, dass das auch ein tolles Projekt für Moosburg sein könnte?

Schreiben Sie uns unter digital@moosburg-marketing.de, wir freuen uns auf Rückmeldungen!

Scroll to Top