„Die Gezeichneten.“ Stalag Kunstausstellung

 

Datum und Uhrzeit

27.05.2022 | 19:00 Uhr - 
06.06.2022 | 17:00 Uhr
 

Ort

 

Veranstaltungsort

VHS Moosburg
 

Veranstalter

 

Veranstaltungskategorie

Ausstellung
 
Bild Ausstellung 3 8

Die Stadt Moosburg ist im Besitz einer deutschlandweit einzigartigen Sammlung an Zeichnungen, Grafiken und Gemälden von Kunstschaffenden, die im Kriegsgefangenenlager Stalag VII A (1939-45) und Internierungslager Nr. 6 (1945-48) inhaftiert waren. Etliche dieser Werke waren jahrelang verschollen, konnten jedoch seit 2015 im Stadtarchiv gesichert werden. Erstmals sollen nun die im Stadtarchiv und Heimatmuseum aufbewahrten Kunstwerke zusammen mit Leihgaben aus Privatbesitz der Öffentlichkeit in Gänze präsentiert werden. Es handelt sich um rund 180 Werke aus der Hand unterschiedlichster Persönlichkeiten mit individuellen Biografien und Schicksalen.

In diesem dritten Teil der Ausstellung mit dem Titel „ Die Gezeichneten“ kommen wir den Gefangenen ganz nahe. Einen Spiegel zur Seele oder zumindest eine Annäherung an andere Menschen stellen die vielen im Stalag VII A entstandenen Porträts dar. Hier stechen, auch aufgrund ihrer Anzahl, die Bildnisse der Kolonialsoldaten hervor. Deutsche Bewacher und deren Angehörige finden sich ebenso wie sowjetische Kriegsgefangene.

Obwohl bei einigen Porträts latenter Rassismus mitgeschwungen haben mag, stellte das Kunstwerk für die Porträtierten eine Art Selbstversicherung in der Ungewissheit des Krieges dar: „Ich werde gezeichnet, also bin ich.“

Künstler: Hummitzsch, Miller, Volti und andere

Weitere Informationen

Scroll to Top